Robert MacIntyre gewinnt DS Automobiles Italian Open im Playoff

Mit der besten Runde des Turniers (64/-7) am Finaltag gewinnt der junge Schotte Robert MacIntyre die DS Automobiles Italian Open 2022 im Marco Simone GC in Rom, Italien – benötigte dazu allerdings ein Stechen. Der 26-jährige aus dem Örtchen Oban bezwang dabei den US Open Champ Matt Fitzpatrick (Eng) gleich am ersten Extraloch (Bahn 18) mit einem Birdie gegen ein Par. Zuvor waren beide mit -14 total ins Ziel gekommen. Fitzpatrick hatte seinerseits eine 67 (-4) gescort in der Schlußrunde auf dem RyderCup Course für 2023, der so manchen Topstar vor Probleme stellte. Rory McIlroy kann nach diesem Event sicher ein Lied singen von der Bahn 16 (Par 4) – ein Risk-and-Reward-Loch, bei dem der Nordire seine Chancen auf Titel mit einem Drive ins Wasserhindernis endgültig begraben konnte. McIlroy wurde schließlich mit -12 insgesamt alleine Vierter, davor platzierte sich noch der in Schottland lebende Franzose Victor Perez mit -13. Für MacIntyre war es Sieg Nummer 2 auf der DP World Tour. Als Preisgeld gab es für ihn einen Scheck über stattliche 510.000 Euro.

Marcel Schneider wurde bester der drei noch im Turnier verbliebenen Deutschen. Der Mann aus Bietigheim-Bisssingen notierte eine abschließende 68 (-3) zu 5 unter Par insgesamt. Das brachte ihm den geteilten 16. Platz. Gleich vierzig Positionen auf den Leaderboard nach Norden ging es für Yannik Paul, dem eine 66 (-5) gelang. Mit -2 total erreichte er den geteilten 27. Rang. Und auch Nicolai von Dellingshausen blieb heute noch unter Par mit einer 70 (-1). Mit +1 insgesamt sprang für den Hubbelrather der geteilte 50. Platz heraus.

Fotos: europeantour.com/Getty Images