Außenseiter Brown gewinnt Portugal Masters in Vilamoura

Der 32-jährige Engländer Steven Brown hat völlig überraschend das Portugal Masters in Vilamoura, Portugal auf dem Dom Pedro Victoria Golf Course gewonnen. Von Rang 150 im „Race to Dubai“ war der Mann aus Ashford in Middlesex fast schon aussichtslos und vermutlich nur mit dem Mute der Verzweiflung in das Turnier an der Algarve gegangen, um vornehmlich um seine Tourkarte zu spielen. Am Ende machte er mit einer 66er Schlussrunde (-5) und 17 unter Par satte 81 Plätze gut und schob sich als 69. noch unter die Top70. So schnell kann das gehen: Verlust der Spielberechtigung vor Augen, jetzt als Sieger zwei Jahre die Karte und qualifiziert für die Turkish Airlines Open. Das Preisgeld für Brown betrug übrigens 250.000 Euro.

Die beiden Südafrikaner Brandon Stone und Justin Walters teilten am Ende Platz 2 mit nur einem Zähler Rückstand. Für Walters gab es ein Dejá-vù, denn vor ein paar Jahren schaffte er das gleich Kunststück schon einmal, im letzten Event der Saison die Tourkarte zu sichern.

exmyndnezqwfuw5rb5vy
iahltpkhzq1cpcecsaxf

Martin Kaymer scorte mit 65 Schlägen (-6) zwar seine beste Runde unter Woche, doch seine beiden schwachen mittleren Runden mit 70 und 72 brachten am Ende „nur“ den geteilten 21. Platz. Mit Rang 71 im „Race to Dubai“ war das sein schlechtestes Abschneiden auf der European Tour seit Beginn seiner Profikarriere. Er muss nun hoffen, dass er als Nachrücker noch in die Turkish Airlines Open rutscht, qualifiziert ist er nicht. Auch Bernd Ritthammer kämpfte verzweifelt, aber am Ende umsonst. Der Nürnberger notierte gemeinsam mit dem Australier Jake McLeod mit 63 Schlägen (-8) zwar die beste Runde des Tages, aber Rang 27 reichte letztlich nicht zum Erhalt der Tourkarte. Ritthammer muss nun als 126. der Rangliste in die Qualifying School.

Fotos: europeantour.com/Getty Images