British Masters: Pepperell vor einem Sextett in The Belfry

Der Brite Eddie Pepperell konnte beim Betfred British Masters hosted by Danny Willett in The Belfry (bei Birmingham) seinen Heimvorteil am heutigen Movingday in die Waagschale werfen und sich die Führung nach 54 Löchern sichern. Mit einer zweiten 68 (-4) in Folge auf dem Brabazon Course liegt er nun aber bei -10 total und geht von der Pole Position auf die morgigen, letzten 18 Bahnen. Allerdings hängt ihm eine ziemliche Meute unmittelbar an den Fersen: Ein Sextett mit den beiden jungen Schotten Robert MacInytre und Calum Hill, mit Guido Migliozzi (Ita), Adrian Meronk (Pol), Dean Burmester (RSA) sowie Edoardo Molinari (Ita) ist bei -9 total. Letzterem gelang mit 64 Schlägen (-8) die beste Runde des Tages.

Der Österreicher Matthias Schwab, der nach Tag 1 in Front lag, befindet sich mit drei weiteren Akteuren auf T8 und -8 insgesamt in der weiteren Verfolgung. Auch für ihn besteht also die große Chance auf den Sieg. Davon konnten die sieben angetretenen Deutschen allerdings nur träumen: Sie alle waren bereits gestern am Cut gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images