Callum Shinkwin gewinnt Cyprus Open im Playoff

Der 27-jährige Engländer Callum Shinkwin gewinnt mit der Aphrodite Hills Cyprus Open in Paphos auf Zypern sein erstes European Tour Event. Der Mann aus Watford setzte sich im Stechen gleich am ersten Extraloch (Bahn 18) im Aphrodite Hills Resort gegen den Finnen Kalle Samooja durch. Auch für Samooja wäre es der erste Toursieg gewesen, aber ihm fehlten am Ende die Nerven und das notwendige Glück, das Shinkwin schon auf seiner regulären Runde hatte, als er auf der 18 mit einem sagenhaften 18-Meter-Downhill-Putt zum Eagle und zu 20 unter Par total einlochte. Genau mit diesem Gesamtresultat kam wenig später auch der Finne ins Ziel. Allerdings muss gesagt werden, dass Shinkwin mit seiner heutigen 63er Schlussrunde (-8) auch das beste Rundenergebnis während der gesamten Woche erzielte. Platz 3 teilen sich Robert McIntyre (Sco), Garrick Higgo (RSA) und Jamie Donaldson (Wal) mit -18 total. Das Preisgeld für Shinkwin betrug 162.500 Euro.

Max Kieffer wurde am Ende bestplatzierter Deutscher auf T17. Der Hubbelrather scorte seine zweite 68 (-3) am Wochenende in Folge und schloss das Turnier mit 12 unter Par total ab. Dafür gab es aber leider nur magere 12.000 Euro Preisgeld. Sebastian Heisele zeigte am Finaltag leider nicht seine beste Leistung: Mit 70 Schlägen (-1) rutschte er noch mal ein wenig ab im Leaderboard und kam schließlich auf einem geteilten 28. Rang (-10 total) ins Clubhaus.

Fotos: europeantour.com/Getty Image