DP World Tour Championship: Duo Reed/Willett auf Pole Position

Das dürfte spannend werden: Dicht gedrängt zeigt sich das Leaderboard nach dem Movingday an der Spitze beim DP World Tour Championship in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. Masters Champ Patrick Reed (USA) sowie einer seiner Vorgänger in Augusta, Danny Willett (Eng), teilen die Führung bei 14 unter Par total nach 54 absolvierten Löchern in den Jumeirah Golf Estates. Gleich dahinter Jordan Smith (Eng) auf dem alleinigen 3. Rang bei -13.

361775_M17
361771_M17
361777_M17

 

Mit einer tagesbesten 65 (-7) auf dem Earth Course preschte der Vorwochensieger Lee Westwood (Eng) mit seinen 45 Lenzen auf den mit seinem Landsmann und Halbzeitführenden Matt Wallace sowie Dean Burmester (RSA) geteilten 4. Platz bei -12 total nach vorne. Rory McIlroy (NIR) dagegen wird mit -9 insgesamt auf T13 wohl kaum noch ins Titelrennen eingreifen können. Gleiches gilt für den Zweiten im „Race to Dubai“, Tommy Fleetwood (Eng), der mit einer 74 (+2) heute sogar auf Rang 24 (-6 total) zurückfiel. Er hätte gewinnen müssen, um RyderCup Kumpel Francesco Molinari (Ita) an der Spitze der Gesamtwertung abzulösen. Martin Kaymer schoss auch in Runde 3 in den Siebzigern. Eine 74 (+2) ließ ihn auf den vorletzten Platz (+5 total) im Klassement abrutschen.

Foto: europeantour.com/Getty Images