Drei Deutsche cutten beim Dunhill Championship, Willett führt

Drei der vier gestarteten Deutschen haben den Cut beim Alfred Dunhill Links Championship in Fife, Schottland geschafft. Soweit die positive Nachricht: Martin Kaymer verlor allerdings mächtig an Boden mit seiner 73 (+1) auf dem Old Course von St. Andrews. Mit -2 total fiel er auf den 50. Rang zurück und ist damit schwächster der drei Akteure im Cut. Max Kieffer verpasste denselben mit drei Runden über Par und +4 insgesamt. Der Cut erfolgte bei -1 total. Matti Schmid blieb bester Deutscher im Teilnehmerfeld: Der 23-jährige Jung-Pro kartete eine 70 (-2) auf den Kingsbarns Golf Links und ist mit -7 total geteilter Fünfzehnter. Marcel Siem kam mit einer 71 (-1) auf dem Old Course ins Clubhaus und ist bei -3 total auf einem geteilten 38. Platz zu finden.

Derweil ist Englands Danny Willett alleine in Front mit -14 total, nach einer heutigen 66 (-6) auf dem Old Course. Dann folgt ein Quartett mit den beiden Landsmännern von Willett, Tyrrell Hatton und Richard Bland, der eine tagesbeste 64 (-8) auf dem Old Course schoss, sowie den beiden Iren Shane Lowry und John Murphy mit -11 total. Die Finalrunde wird ebenfalls auf dem Old Course ausgetragen.

Fotos: europeantour.com/Getty Images