Dustin Johnson gewinnt Saudi International zum zweiten Mal

Dustin Johnson hat in der dritten Austragung des Saudi International powered by SoftBank Investment Advisers in King Abdullah City, Saudi Arabien zum zweiten Mal den Titel geholt. Nach 2019 gewnn der US-Amerikaner heute erneut im Royal Greens G&CC. Eine, zugeben zähe, 68 (-2) genügte, um den Weltranglistenersten mit 15 unter Par total erneut mit der Trophäe im Arm die Anlage verlassen zu sehen. Tony Finau (USA) und Justin Rose (Eng) teilten am Ende Platz 2 mit -13 insgesamt. Die mit weiten Abstand beste Runde des Finaltages kam vom 19-jährigen Dänen Rasmus Hojgaard mit 62 Schlägen (-8). Damit schob sich der Youngster noch auf den geteilten 6. Rang bei -11 total und machte satte 38 Ränge gut. Klasse!

Martin Kaymer kam nach einer 71 (+1) und -8 insgesamt auf T18 ins Clubhaus. Nach gutem Beginn mit drei Birdies auf den ersten vier Bahnen, zeigte sich einmal mehr, dass dem Mettmanner vor allem das „Fortune“ abhanden gekommen ist, um ein Golfturnier zu gewinnen. Max Kieffer scorte eine Parrunde (70). Damit verbesserte sich der Düsseldorfer sogar noch um zwei Positionen auf den geteilten 29. Rang bei -5 insgeamt.

Fotos: europeantour.com/Getty Images