Erster Titel für Johannes Veerman bei Czech Masters in Prag

Der 29-jährige US-Amerikaner Johannes Veerman gewinnt das D+D Real Czech Masters mit 15 unter Par total. Eine finale 68 (-4) im Albatross Golf Resort in Prag brachte den ersten Titel auf der European Tour für den Mann, der schon bei der diesjährigen Irish Open so dicht dran war am ersten Sieg. Mit seinem ruhigen, nervenstarken Auftritt stach er sämtliche Konkurrenten, darunter einen Major-Champion und RyderCup-Aspiranten für das Team 2021, klar aus. Erst machte Henrik Stenson in geteilter Führung liegend auf der 16 (Par 3) den Fehler mit einem Wasserball und einem darauffolgenden Double-Bogey, auf der 18 patzte dann Veermans Hauptkonkurrent um den Titel, Tapio Pulkkanen aus Finnland, ebenfalls mit einem Schlag ins Wasserhindernis und Doppelbogey. So teilte Pulkkanen mit Sean Crocker (USA) am Ende „nur“ Rang 2 (-13 total), Stenson kam als Vierter gemeinsam mit Paul Peterson (USA) ins Ziel.

Marcel Siem hatte sich heute sicher mehr ausgerechnet und die Enttäuschung nach dem letzten Putt des Turniers stand ihm ins Gesicht geschrieben: Aber eine Parrunde (zwei Birdies, zwei Bogeys) verhinderten eine bessere Platzierung des Rheinländers als Rang 12 (-8 total). Siem schüttelte auf dem 18. Grün, obwohl ihm hier ein letztes Birdie gelang, mehrfach den Kopf … er wusste, da war mehr drin heute. Dennoch erneut ein guter Vortag insgesamt des nach wie vor Challenge Tour Mitglieds. Max Schmitt, Nicolai von Dellingshausen und Bernd Ritthammer kamen allesamt auf Rang 50 bei Even-Par total. Marcel Schneider wurde nach einer 77 (+5) mit anderen 65. (+4 total).

Fotos: europeantour.com/Getty Images