European Tour startet in Abu Dhabi verzögert ins Neue Jahr

Zäher Nebel am frühen Morgen machte den Offiziellen und den Spielern beim Abu Dhabi HSBC Championship einen Strich durch die Rechnung pünktlich in das Neue Jahr 2021 zu starten. Alle Tee-Times Makulatur: Satte drei Stunden kostete es die Veranstalter bis sich der Vorhang endlich lichtete und die ersten Flights loslegen konnten im bestens präparierten Abu Dhabi GC.

Rory McIlroy war es dann, der die tollen Scoringbedingungen am besten nutzte: Im Flight mit Titelverteidiger und Race to Dubai Champ Lee Westwood (Eng) sowie dem Weltranglistendritten Justin Thomas (USA) zeigte der Nordire mit einer bogeyfreien 64 (-8) was möglich ist auf diesem Platz. Der Engländer Tyrrell Hatton folgt mit einem Zähler Rückstand und einer 65 (-7) auf Rang 2. Platz 3 alleine mit 66 Schlägen (-6) belegt Fabrizio Zanotti aus Paraguay. Die Nachmittagsgruppen konnten ihre Runden aufgrund der morgendlichen Verzögerung erwartungsgemäß nicht zu Ende spielen, insofern sind alle Platzierungen vorläufig.

Aus deutscher Sicht sind mit Martin Kaymer und Max Kieffer zwei Rheinländer mit von der Partie beim ersten von vier Rolex Series Events der European Tour 2021. Während „Kiwi“ seine Runde mit 72 Schlägen und Even-Par auf T55 beendete, muss Kaymer nach lediglich zwölf absolvierten Bahnen morgen früh gleich nochmal ran und einem Rückstand hinterherlaufen. Der Mettmanner liegt bei +1 nach zwei Bogeys auf den Frontnine und einem Birdie auf Loch 10. Mager, mager für den dreifachen Champ hier.

Fotos: europeantour.com/Getty Images