Fleetwood triumphiert bei Nedbank Challenge nach Playoff

Er war von Platz 12 in die Finalrunde der Nedbank Golf Challenge hosted by Gary Player in Sun City, Südafrika gegangen. Nach den finalen 18 Löchern und einem Extraloch im Stechen stand Tommy Fleetwood ganz oben auf dem Treppchen und reüssierte beim vorletzten Rolex Final Series Event. Aber der Reihe nach: Mit der besten Runde des Sonntags, einer 65 (-7) inklusive dreier Eagles (Löcher 9, 10 und 14), kam der Engländer zunächst mit 12 unter Par ins Clubhaus des Gary Player CC. Dort musste er allerdings warten, bis der junge Schwede Marcus Kinhult seine Runde über die Bühne gebracht hatte. Und der hatte nach einer 68 (-4) dann auch 12 unter Par total auf dem Konto. Playoff! Gleich am ersten Extraloch (Bahn 18) reichte Fleetwood das Par, Kinhult musste ein Bogey hinnehmen und so steckte sich der Glücklichere an diesem Tag den sagenhaften Siegerscheck über 2,5 Mio. US Dollar ein. Fleetwood springt damit auf Rang 2 hinter Wiesberger im “Race to Dubai” vor dem finalen Tour Championship kommende Woche auf der European Tour.

Rang 3 teilen sich Bernd Wiesberger (Aut), Thomas Detry (Bel) sowie Jason Scrivener (Aus) mit -8 insgesamt. Titelverteidiger Lee Westwood (Eng) und Südafrikas Sieghoffnung Louis Oosthuizen teilen sich Platz 6 mit -7 total. Einen Schlag zurück auf Rang 8 landete der nach 54 Löchern führende Localboy Zander Lombard nach einer verheerenden 77 (+5).

Martin Kaymer scorte eine 74 (+2) und beendete das Turnier und damit die Saison auf Platz 21 (Even-Par total). Im „Race to Dubai“ kam er zwar noch bis auf Rang 68 nach oben, aber es ist nur Platz für die Besten 50 in der kommenden Woche beim DP World Tour Championship in Dubai.

Fotos: europeantour.com/Getty Images