Harding vor Back-to-Back-Sieg in Kenia

Justin Harding steht unmittelbar vor einem Back-to-Back-Erfolg bei der Kenya Savannah Classic supported by Absa im kenianischen Nairobi. Mit einer zweiten 66 (-5) in Folge und 17 unter Par total führt der Vorwochensieger aus Südafrika im Karen Country Club mit drei Zählern vor einem Sextett bei -14. In der ersten Verfolgergruppe sind aus europäischer Sicht David Drysdale aus Schottland, Marcus Armitage (Eng) sowie der Norweger Kristoffer Reitan vertreten. Ob sie noch rankommen an den unglaulich konstant agierenden Harding, bleibt abzuwarten?! Die beste Runde des Movingsdays war eine 64 (-7) und die konnte gleich von mehreren Akteuren erzielt werden.

Der Mannheimer Hurly Long erlebte, von den drei noch im Turnier befindlichen Deutschen nach dem Cut, einen Up-and-Down-Tag, wie man ihn nicht so häufig sieht – zum Glück! Nach einem Auftakt mit sechs Birdies bis zur Bahn 11 lag er in der Spitzengruppe bei -14. Doch von Loch 13 an begann sich das Momentum zu drehen. Es folgten Bogeys auf den Löchern 13 und 14 sowie Doppelbogeys auf den Bahnen 15 und 16. Unglaublich! Am Ende stand eine bittere Parrunde (71) auf der Scorekarte und nur der mit Max Kieffer geteilte 39. Platz bei -8 total. „Kiwi“ seinerseits scorte eine 68 (-3). Nicolai von Dellingshausen notierte derweil eine 69 (-2) und befindet sich mit -6 total auf dem geteilten 54. Rang.

Fotos: europeantour.com/Getty Images