Hojgaard gewinnt Omega Masters, Siem in Top10

Der junge Däne Rasmus Hojgaard gewinnt das Omega European Masters in Crans Montana, Schweiz. Mit einer bogeyfreien 63er Finalrunde (-7) machte der erst 20-Jährige satte 14 Plätze gut und siegte am Ende mit 13 unter Par total etwas glücklich, da sein schärfster Konkurrent, Bernd Wiesberger, auf dem letzten Loch (Bahn 18) im Crans-Sur-Sierre GC mit einem Ball im Wasserhindernis ein Doppelbogey fabrizierte und sich schlußendlich mit der undankbaren Runner-up-Position (-12 total) zufrieden geben musste. Für Hojgaard war es bereits der dritte Titel auf der European Tour. Schwedens Henrik Stenson wurde alleine Dritter mit -11 insgesamt ebenfalls nach einer 63 … eine prima Empfehlung an RyderCup Captain Padraig Harrington für eine der drei Wildcards.

Marcel Siem scorte sich mit einer 68 (-2) auf den geteilten 7. Rang bei -9 total. Das ist aller Ehren wert, dennoch war mehr drin für den Rheinländer: Zwei späte Bogeys auf den Löchern 16 und 18 verhinderten einen dritten Platz (mit Stenson). Martin Kaymer notierte zum Abschluß der Turnierwoche in den Schweizer Alpen seine persönlich beste Runde mit 66 Schlägen (-4). Das brachte ihn noch unter die Top20 (T18/-7 total).

Fotos: europeantour.com/Getty Images