Horsey führt beim Saudi International, Kaymer in Top20

Der Engländer David Horsey schoss die Runde des ersten Tages beim Saudi International powered by SoftBank Investment Advisers in King Abdullah City, Saudi Arabien. Seine bogeyfreie 61 (-9) mit neun Birdies war Spitze im Royal Greens G&CC. Kaum zu glauben, aber der zweitplatzierte Stephen Gallacher aus Schottland notierte sogar noch ein Birdie mehr an diesem Donnerstag. Er schrieb aber auch zwei Schlagverluste auf seine Scorekarte und kam mit einer 62 (-8) ins Clubhaus. Der Österreicher Bernd Wiesberger ist dann mit einer 64 (-6) alleine Dritter auf dem Par-70-Parcours in der Wüste. Dann kommt eine sechsköpfige Gruppe auf Rang 4 (65/-5) in der sich u.a. auch der US-Tour Longhitter Bryson DeChambeau (USA) befindet.

Martin Kaymer begann, wie zuletzt, recht solide in Runde 1 mit einer 67 (-3). Damit ist er zunächt in den Top20 (T17). Erfeulich: Der Mettmanner blieb bogeyfrei und erzielte drei Birdies. Darauf läßt sich aufbauen – vielleicht!? Meist war die erste allerdings auch schon die beste Runde der Woche beim zweifachen Major Champ. Max Kieffer kommt irgendwie nicht rein in das neue Golfjahr. Der Düsseldorfer blieb mit 71 Schlägen 1 über Par und ist schon (wieder) unterm Strich – also auf T93. Bis dato verpasste er bei zwei Starts beide Male den Cut – das könnte der dritte Reinfall in Folge werden.

Fotos: europeantour.com/Getty Images