HSBC Abu Dhabi: Hatton stürmt an die Spitze, Kaymer raus

Tyrrell Hatton (Eng) hat bereits drei Rolex Series Events in seiner Karriere gewonnen, zuletzt das BMW PGA Championship in Wentworth 2020. Heute stürmte er mit einem Tagesergebnis von -5 nach 13 absolvierten Bahnen an die Spitze des Leaderboards. Mit -12 total setzte er sich gleich mal für Zähler vom Rest des Feldes ab – und es könnte ja sogar noch mehr Vorsprung geben, denn morgen früh hat er noch fünf Löcher vor sich für Runde 2 beim Abu Dhabi HSBC Championship im Abu Dhabi GC.

Der große Verlierer des Freitags heißt sicher Rory McIlroy: Beim Nordiren, der gestern mit einer tagesbesten 64 glänzte, lief heute kaum was zusammen (außer auf den ersten drei Bahnen). Mit +1 nach 14 Löchern teilt er zwar noch Platz 2, aber er ist schon fünf Zähler hinter dem Führenden und für „Rors“ geht es nur um den Sieg – alles andere ist für ihn uninteressant, zu oft war er hier schon Platzierter. McIlroy teilt die Runner-up-Position mit Jason Scrivener (Aus), Jazz Janewattananond (Tha) sowie Romain Langasque (Fra). Der zweifache Abu Dhabi Champ Tommy Fleetwood (Eng) rehabilitierte sich für den verhaltenen Auftakt gestern heute mit einer 67 (-5) und sprang auf Platz 6 mit -6 total.

Martin Kaymer schied dagegen mit +3 total nach Runden von 74 und 73 sang- und klanglos aus. Max Kieffer liegt aus deutscher Sicht nach neun absolvierten Bahnen für Runde 2 bei -1 für den Tag und auch -1 total, nach seiner Parrunde gestern. „Kiwi“ ist auf T48 und hat durchaus noch Chancen auf den Cut.

Fotos: europeantour.com/Getty Images