Kaymer in Top10 beim Andalucia Masters in Valderrama

Martin Kaymer ist bester Deutscher beim Estrella Damm Andalucia Masters im spanischen Sotogrande. Mit zwei 72er Runden (+2 total) im Real Club Valderrama ist der zweifache Major-Champ aus Mettmann auf dem geteilten 10. Rang. Wenn man auf der European Tour mit diesem Score nach 36 Löchern auf Platz 10 liegt, weiß man, wie schwer sich der Ryder Cup Course von 1997 spielt in diesem Jahr. Brutaler Wind am ersten und eine tüchtige Brise auch am heutigen zweiten Tag brachten die Spieler bei traditionell schnellen Grüns ein ums andere Mal zur Verzweiflung – der kleinste Fehler vom Tee oder bei der Annäherung und eine hohe Nummer ist gewiß auf der Scorekarte. Insofern knüpft Kaymer im Grunde an die gute Vorstellung letzte Woche in The Belfry an. Auch Max Schmitt (T17/+4 total), Max Kieffer (T26/+5 total) sowie selbst Marcel Schneider mit +8 insgesamt schafften den Cut, der bei just +8 erfolgte. Das ist der zweithöchste Cut in der Geschichte des Events in Valderrama.

Lediglich vier Akteure sind bei Halbzeit unter Par: Der US-Guy John Catlin führt nach Runden von 69 und 70 mit -3 insgesamt. Damit ist er zwei Zähler vor dem Trio mit Lokalmatador Pablo Larrazabal, Connor Syme (Sco) und Ex-RyderCup-Hero Jamie Donaldson (Wal). Die beste Runde des Tages war eine 68 (-3) von Jeff Winther (Den).

Fotos: europeantour.com/Getty Images