Mit der besten Finalrunde des Feldes eroberte der Düsseldorfer Max Kieffer erneut Platz 2 (-22 total) alleine bei einem European Tour Event binnen zwei Wochen. Letzte Woche verpasste er den Sieg nur knapp nach einem Stechen gegen John Catlin in Atzenbrugg bei Wien. Das war dann auch ein wenig ärgerlich. Diesmal aber darf er sich richtig freuen, denn er war bei der Gran Canaria Lopesan Open im Meloneras Golf auf Gran Canaria von Platz 7 in die Schlußrunde gegangen und erzielte eine brilliante 62 (-8) mit einem Bogey, einem Eagle 2 auf Bahn 10 sowie sieben Birdies. Das brachte den 30-Jährigen auf Platz 16 im „Race to Dubai“ mit dem Preisgeld von knapp 150.000 Euro. Der Sieg aber ging verdient mit 25 unter Par total an den südafrikanischen Youngster Garrick Higgo. Der erst 21–Jährige kartete nochmal eine 63er Runde (-7) – so, als wäre es gar nichts. Es war nach der Portugal Open bereits sein zweiter European Tour Titel. Er erhielt gut 230.000 Euro Preisgeld.

Auch Marcel Schneider drang mit einer prima 65 (-5) und 16 unter Par total noch in die Top10(T8) ein. Sebastian Heisele wurde mit anderen zusammen 45. mit -11 insgesamt. Max Schmitt musste sich dagegen eine Runde über Par (71/+1) auf die Scorekarte schreiben und fiel damit auf den geteilten 62. Platz zurück. Insgesamt aber eine durchaus positive Gesamtbilanz für die deutschen Starter in dieser Turnierwoche auf den Kanaren.

Foto: europeantour.com/getty Images