Oman Open: Sextett vorne, Kaymer auf Tuchfühlung

Gleich sechs Führende gibt es nach dem Movingday bei der Oman Open in Muscat, Oman. Neben den beiden Finnen Mikko Korhonen und Sami Valimaki sind dies der Südafrikaner Brandon Stone, Dänemarks Rasmus Hojgaard, der Niederländer Joost Luiten sowie Callum Shinkwin (Eng). Alle sechs sind bei -11 total nach 54 absolvierten Bahnen. Der Erstrundenführende Guido Migliozzi (Ita) ist alleine auf Platz 7 mit -10 insgesamt. Dann folgt ein Trio mit -9 in der weiteren Verfolgung im Al Mouj Golf.

GettyImages-1209457517
avhqgcp0y3scmxwtwlj7

Das erfreuliche aus deutscher Sicht: Martin Kaymer hat sich mit einer starken 67 (-5) und 7 unter Par total (T12) „in contention“ zur Spitze gescort. Auch wenn es noch vier Zähler bis nach ganz vorne sind, auf diesem Platz ist es machbar, wie die Scores der Woche zeigen. Ganz leicht hat da einer mal eine 64 rausgehauen und die anderen eine 74. Ob es für den zweifachen Major-Sieger noch bis ganz nach vorne reicht in der einen noch verbleibenden Runde muss abgewartet werden – theoretisch ist die Chance da! Max Kieffer konnte sich dagegen gar nicht verbessern. Im Gegenteil: Seine 73 (+1) war seine schwächste der Woche bislang. Damit blieb er auf dem letzten Rang (T68) derjenigen, die den Cut geschafft hatten. Sebastian Heisele war mit einem Zähler an selbigem gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images