Open de Espana: Playoff-Sieg für Cabrera Bello beim Heimspiel in Madrid

Der 37-jährige Spanier Rafa Caberra Bello gewinnt im Playoff die Acciona Open de Espana presented by Madrid. Dabei besiegte er seinen 26-jährigen Landsmann Adri Arnaus gleich auf dem ersten Extraloch (Bahn 18) mit einem Birdie im Club de Campo Villa de Madrid. Zuvor waren beide gleichauf mit 19 unter Par total ins Clubhaus gekommen. Cabrera Bello hatte im Finale eine 69 (-2), Arnaus eine 67 (-4) mit zwei Eagles gescort. Es war Sieg No. 4 auf der European Tour für Cabrera Bello, der ansonsten eine ganz schwache Saison hatte, bei der er u.a. die Spielberechtigung für die US Tour verlor. Schon deswegen wird ihm dieser Titel vor heimischem Publikum extrem gut tun. Sein Preisgeld beträgt knapp 235.000 Euro.

Ein Trio teilt sich Platz 3 mit -17 insgesamt: Neben dem Inder Shubankhar Sharma sind dies Grant Foerrest (Sco) und Julien Guerrier (Fra), die sich diese Position in dieser Turnierwoche redlich verdient haben. Topfavorit Jon Rahm (Esp) kam „lediglich“ auf den geteilten 17. Rang nach einer 69 (-2) in Runde 4. Eine kleine Enttäuschung für den Weltranglistenersten, der das Event in den beiden Jahren zuvor (2018, 2019, 2020 fiel cornoabedingt aus) gewinnen konnte und auf den historischen Hattrick gehofft hatte.

Max Kieffer stagnierte an diesem Final-Sunday mit einer Parrunde (71). Schließlich sprang mit -2 total für den Düsseldorfer „nur“ Rang 71 heraus, das ist der vorletzte Platz derjenigen, die den Cut geschafft hatten. Matti Schmidt war am Freitag an selbigem bereits gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images