Playoff-Sieg für Aussie Min Woo Lee bei Scottish Open

Thomas Detry (Bel) und Matt Fitzpatrick (Eng) werden sich mal kräftig wo hinbeißen heute Abend und vielleicht auch morgen noch: Sie wurden beide von dem erst 22-jährigen Australier Win Woo Lee gleich am ersten Playoff-Loch bei der abrdn Scottish Open in North Berwick, Schottland ziemlich cool abgekocht. Während die beiden Europäer ihre Annäherungen nach guten Drives mehr oder weniger läppisch auf’s Grün legten, ballerte der Youngster frech ein Eisen drei Meter an den Stock im The Renaissance Club und schob unverblümt zum begehrten und hochdotierten Rolex Series Event Triumph ein. Da guckten die beiden Geschlagenen nicht schlecht aus der Wäsche – so wird’s gemacht! Gerade für Detry muss das Ganze eine Art unausgesetzter Albtraum sein: Wie oft war er nun schon Zweiter?! Der ewige Zweite! Man kann es selbst als neutraler Beobachter kaum mehr ertragen, wie sich der Belgier ein ums andere Mal die Butter vom Brot nehmen lässt. Zuvor waren die Europäer mit 67er Runden (-4) und -18 total ins Stechen gerückt. Der Aussie saß bereits dort und wartete nach einer tollen 64 (-7) auf seine mutlosen Kontrahenten.

Die Runde des Tages schoss Ian Poulter mit einer 63 (-8). Der Engländer wurde Vierter mit Ryan Palmer (USA) und Vorwochensieger Lucas Herbert (Aus) mit -17 insgesamt. Der große Turnierfavorit Jon Rahm (Esp) strauchelte hingegen: Der Weltranglistenerste und frischbgebackene Major-Champ kam über eine 68 (-3) in Runde 4 nicht hinaus. Der Putter blieb eiskalt den ganzen Tag über. Er musste sich am Ende mit dem alleinigen 7. Rang bei -16 total zufrieden geben. „Auf ein Neues“ im Royal St. George’s nächste Woche!

Sebastian Heisele gelang seine beste Runde zum Abschluss der Turnierwoche: Für ihn gab es eine 66 (-5) und er sprang hoch auf den geteilten 44. Platz (-8 total). Hört sich nicht dramatisch gut an, aber in diesem Weltklassefeld ist das ein ganz beachtlicher Erfolg, der immerhin mit knapp 31.5000 Euro Preisgeld entlohnt wurde.

Fotos: europeantour.com/Getty Images