Porsche European Open: Zwei Tage später und verkürzt

27. Mai 2021 – Die Porsche European Open finden in der kommenden Woche von Samstag, den 5. Juni, bis Montag, den 7. Juni, statt. Die Verlegung des Turniers der European Tour um zwei Tage mit einer Reduzierung auf drei Runden und 54 Löcher war unausweichlich, nachdem die deutsche Regierung Ende der vergangenen Woche beschlossen hatte, Großbritannien als Virus-Variantengebiet auszuweisen. So war die Einreise nach Deutschland für einen Großteil der beteiligten Personen zum geplanten Zeitpunkt nicht möglich.

Aufgrund der am Wochenende in Kraft getretenen Bestimmungen war es fast einem Drittel des geplanten 156-Spieler-Feldes, zusammen mit einer ähnlichen Anzahl an Caddies und einer beträchtlichen Anzahl von Mitarbeitern der European Tour nicht möglich gewesen, nach Deutschland einzureisen. Die obligatorische Quarantänezeit liegt bei mindestens zehn Tagen außerhalb des Vereinigten Königreichs. Die Verschiebung des Starttermins um zwei Tage ermöglicht es der überwiegenden Mehrheit der Betroffenen, die erforderliche Zeit außerhalb Großbritanniens zu verbringen, sowohl während als auch nach dem „Made in Himmerland“-Turnier in Dänemark in dieser Woche. Mitte der kommenden Woche können sie dann nach Deutschland einreisen.

Die Terminverschiebung ermöglicht die Durchführung des Turniers und hat zudem keine Auswirkungen auf das hochklassige Spielerfeld. Dieses wird angeführt vom englischen Titelverteidiger Paul Casey und Abraham Ancer aus Mexiko, die beide aktuell in der Top 20 der Weltrangliste zu finden sind, sowie den Major-Champions Martin Kaymer aus Deutschland und Henrik Stenson aus Schweden.

Turnierdirektor Dirk Glittenberg kann nach intensiven Planungen in den vergangenen Tagen ebenfalls positiv auf die kommende Turnierwoche blicken. „Es war eine große Kraftanstrengung aller Beteiligten, die mit Erfolg gekrönt wurde: Die Porsche European Open können in diesem Jahr ausgetragen werden. Ich kann mich nur bei allen bedanken, die das in kürzester Zeit und unter größtem Druck möglich gemacht haben. Nach dem Ausfall im vergangenen Jahr können sich die Golf-Fans auf ein tolles Turnier freuen.“
 
Keith Pelley:Dank für Flexibilität, Verständnis und unerschütterliche Unterstützung.“

„Die in der vergangenen Woche bekannt gegebenen signifikanten Änderungen im Reiseverkehr haben es für uns schlichtweg unmöglich gemacht, die Porsche European Open wie vorgesehen zu starten, ohne das Teilnehmerfeld und die Integrität des Turniers in inakzeptabler Weise zu beeinträchtigen“, sagt Keith Pelley, European Tour Chief Executive.

Wir sind daher allen Beteiligten sehr dankbar, insbesondere Titelpartner Porsche und dem Promoter U.COM Event für ihre Flexibilität, ihr Verständnis und ihre unerschütterliche Unterstützung, diese grundlegenden Änderungen so kurz vor dem Turnier vorzunehmen, während ein Großteil der Infrastruktur bereits vorhanden war. Das hat es uns ermöglicht, nicht nur so vielen unserer Mitglieder wie möglich wichtige Spielmöglichkeiten zu bieten, sondern auch dieses prestigeträchtige Event Deutschland und unserem weltweiten Fernsehpublikum angemessen zu präsentieren.”

Die Verantwortlichen arbeiten zudem weiter intensiv an der Möglichkeit, Zuschauern das Erlebnis Porsche European Open vor Ort zu ermöglichen. Der Austausch mit den Behörden ist positiv und die Hoffnung auf eine Lösung in den kommenden Tagen ist weiterhin groß.

Quelle: PM Starke & Pfeiffer GmbH
Fotos: europeantour.com/Getty Images