Portugal Masters: Fisher führt, Kaymer verliert Boden in Vilamoura

Oliver Fisher hat sich mit zwei 65er Runden in Folge die Halbzeitführung beim Portugal Masters in Vilamoura, Portugal verschafft. Mit 12 unter Par total nimmt der Engländer zwar lediglich einen Zähler Vorsprung mit in die Wochenendrunden, aber auch ein kleiner Vorsprung ist immer noch hilfreicher, als jedweder Rückstand. Die 65 (-6) war heute auch das beste Rundenergebnis, das allerdings von mehreren Akteuren erzielt wurde, auf dem Dom Pedro Victoria Golf Course. Justin Walters (RSA) und Jeunghun Wang (Kor) teilen Platz 2 mit -11 total. Dann kommt Brandon Stone (RSA) mit -10 auf dem alleingen 4. Rang sowie ein Trio mit Eddie Pepperell (Eng) und den beiden Südafrikanern Haydn Porteous und Darren Fichardt mit -9 insgesamt. Irgendwie war es der Tag der Engländer und Südafrikaner, dieser Freitag.

ghdasx2msm21nkfcoayk
pcvzqfyd9raeyuxx8vpd

Martin Kaymer büßte mächtig Boden ein mit seiner schwachen 70 (-1). Zwar schaffte er nach seiner 67 am ersten Tag locker den Cut, aber zur Spitze sind es jetzt bereits sieben Zähler Rückstand. Mit -5 teilt der Mettmanner den 19. Rang. Bernd Ritthammer und Max Schmitt scorten jeweils die 69 (-2). Doch das nutzte nur Ritthammer: Der Nürnberger schaffte nämlich exakt den Cut mit -1 total und erhielt sich somit seine Chance auf die Tourkarte. Aber da muss am Wochenende freilich deutlich mehr kommen. Max Kieffer schied, wie Schmitt, mit +1 total nach einer 72 (+1) in Runde 2 leider aus.

Fotos: europeantour.com/Getty Images