Portugal Masters: Stone übernimmt Kommando in Vilamoura

Der Südafrikaner Brandon Stone hat sich mit drei 66er Runden in Folge und 15 unter Par total die Führung beim Portugal Masters in Vilamoura, Portugal geschnappt. Lediglich zwei Bogeys sowie satte 20 Birdies stehen auf seinen Scorekarten nach 54 absolvierten Bahnen auf dem Dom Pedro Victoria Golf Course. Damit bestimmte er den Movingday an der Algarve. Denn erst mit zwei Zählern Rückstand folgen mit Landsmann Dean Burmester und dem Halbzeitführenden Engländer Oliver Fisher die schärfsten Verfolger bei -13 insgesamt. Steven Brown (Eng) ist alleine Vierter bei -12 total nach einer tagesbesten 65 (-6). Erst auf T9 folgt mit Matt Wallace (Eng) der höchstgerankte Player im „Race to Dubai“.

lyeqctycjmcd4hh2hycy
mbnopqp860hsvufdutdc

Martin Kaymer stürzte um zwanzig Plätze nach Süden auf dem Tableau (T39). Seine gestrige 70 war schon schwach, aber eine Runde über Par (72/+1) wie heute, darf man sich auf einem Low-Scoring Course wie diesem, absolut nicht erlauben, wenn man auch nur ansatzweise in lukrative Ränge vorstossen will. Drei Bogeys standen beim Mettmanner heute lediglich zwei Birdies gegenüber. Damit wäre er aus den Top70 im „Race to Dubai“ raus, wenn es so bliebe. Morgen hat er nochmal 18 Löcher, um das zu korrigieren. Auch Bernd Ritthammer scorte die 72. Er ist auf T66 und hat sich vermutlich um alle Chancen zum Erhalt der Tourkarte gebracht. Er braucht dann morgen schon ein kleines Wunder, wenn das noch klappen soll.

Fotos: europeantour.com/Getty Images