Schotte Grant Forrest mit Heimsieg bei Hero Open in St. Andrews

Grant Forrest gewinnt mit einem Birdie-Birdie-Finish die Hero Open 2021 in St. Andrews, Schottland. Damit ist er der erste Schotte seit Paul Lawrie weiland 2012 in Gleneagles, der einen Heimsieg verbuchen konnte. Zudem war es der erste Titel für den 28-Jährigen auf der European Tour. Also: Doppelter Grund zur Freude für die zahlreichen schottischen Golffans. Forrest notierte eine finale 66 (-6) auf dem Sam Torrance Course im Fairmont St. Andrews zu satten 24 unter Par total. Das dies dennoch knapp war, war der tagesbesten 63er Runde (-9) des Engländers James Morrison geschuldet, denn der wartete mit -23 insgesamt bereits im Clubhaus bzw. der Driving-Range. Doch nervenstark erzielte Forrest Birdies auf den Bahnen 17 und 18. Platz 3 ging an den spanischen Challenge Tour Führenden Santiago Tarrio, der in der kommenden Saison ganz sicher die European Tour bereichern wird.

Nicolai von Dellingshausen kam mit 9 unter Par total nach einer heutigen Parrunde (72) auf den geteilten 34. Rang. Marcel Siem kartete seine beste Runde unter der Woche mit 68 Schlägen (-4). Die Verbesserung auf dem Tableau war allerdings marginal: Mit -5 insgesamt wurde der Ratinger geteilter 56.

Fotos: europeantour.com/Getty Images