Scott Hend gewinnt Maybank Championship, Kieffer in Top5

Der Australier Scott Hend gewinnt das Maybank Championship in Kuala Lumpur, Malaysia in dramatischer Weise im Playoff. Zunächst sah der 45-jährige Tour-Veteran bereits wie der sichere Sieger aus. Mit -15 total nach einer 67er Finalrunde (-5) war er alleine vorne, als die letzte Gruppe das 18. Grün betrat. Der einzige Spieler, der ihn noch in ein Stechen zwingen konnte, war der Spanier Nacho Elvira. Doch der ließ sich dazu einen undankbaren 10-Meter-Putt. Doch bevor er diesen überhaupt ausführen konnte, gab es erstmal eine 1,5 stündige Gewitterunterbrechung im Saujana Golf & Country Club. Und man glaubt es kaum, nach dieser langen Wartezeit knallte der den eher aussichtslosen Putt rein und es gab tatsächlich das Playoff. Doch hier machte Hend dann kurzen Prozess: Ihm gelang das Birdie auf der 18, Elvira nur das Par – und das war’s dann. Hend holte seinen dritten Titel auf der European Tour und der war knapp 440.000 Euro wert.

367604_M17
367624_M17
367607_M17

Platz 3 ging an den 23-jährigen Thai Jazz Janewattanond mit -13 insgesamt. Rang 4 belegte der US-Amerikaner Johannes Veerman mit -12. Und dann kommen auf dem geteilten 5. Rang Max Kieffer aus Düsseldorf sowie der Engländer Oliver Fisher. „Kiwi“ notierte im Finale eine 71 (-1) und bestätigte seine sehr gute aktuelle Form. Es war sein zweites Top5-Finish binnen drei Wochen. Das war dann auch knapp 102.000 Euro Preisgeld wert. Kieffer belegt nun Rang 23 im „Race to Dubai“. Mehrfach-Major-Champ Ernie Els (RSA) kam auf einem geteilten 7. Rang ins Ziel. Die beste 4. Runde erzielte der schwedische Altmeister Robert Karlsson mit 64 Schlägen (-8).

Fotos: europeantour.com/Getty Images