Sensationssieg von Sami Valimaki bei Oman Open in Muscat

Wer hätte gedacht, dass sich aus dem Führungssextett nach 54 Löchern ausgerechnet der finnische Tour Rookie Sami Valimaki bei der Oman Open in Muscat, Oman als Sieger herausstellen sollte?! Zwar reichte es erst nach drei Extralöchern im Playoff zum ersten Titel für den Youngster bei seinem erst sechsten Start auf der European Tour, aber das wird ihm am Ende herzlich egal sein. Der erst im letzten Jahr mit einem Hcp. von +3,5 ins Profilager gewechselte 21-Jährige ist nun European Tour Sieger und strich eine Preisgeldprämie über gut 265.000 Euro ein im Al Mouj Golf.

Mit 13 unter Par total war er nach einer finalen 70 (-2) gemeinsam mit dem Südafrikaner Brandon Stone ins Clubhaus gekommen. Stone ist der wesentlich erfahrenere Athlet (u.a. Rolex Series Event Sieger), machte aber den entscheiden Fehler auf Bahn 18, als er seinen Approach pullte und in die Tribüne donnerte. Sein Up-and-Down misslang und so reichte Valimaki das Par zum Triumph. Adrien Saddier (Fra) wurde alleine Dritter mit -12 insgesamt. Dann folgen Mikko Korhonen (Fin) und Guido Migliozzi (Ita) auf T4 mit -11 total.

lvxjxt3wheavmv0fewye
rlhequ25knfoo67ja3hu

Martin Kaymer scorte zum Abschluss eine 71 (-1) zu 8 unter Par total. Das war gut genug für den geteilten 10. Rang. Max Kieffer kartete eine feine 66 (-6) in Runde 4 und kletterte schließlich um 38 Positionen nach oben auf dem Leaderboard (T30/-5 total).

Fotos: europeantour.com/Getty Images