„Sully“ weiter in Front in Dubai, Schmitt in Top10

Andy Sullivan (Eng) hält auch nach dem heutigen Movingday weiter seine Führung beim Golf in Dubai Championship presented by DP World in den Vereinigten Arabischen Emiraten. „Sully“ notierte zwar mit einer 68 (-4) auf dem Fire Course in den Jumeirah Golf Estates seine bislang schwächste Runde der bisherigen Turnierwoche, aber mit nun 21 unter Par total ist er noch zwei Zähler vor seinem Landsmann Matt Wallace vor den finalen 18 Bahnen. Auf Wallace mit -19 total auf Platz 2 folgen Ross Fisher (Eng) und Renato Paratore (Ita) mit -18 auf Platz 3 gemeinsam.

Max Schmitt bleibt bester deutscher Teilnehmer: Eine 68 (-4) in Runde 3 brachte den Rheinhessen auf -16 insgesamt und den geteilten 7. Rang. Dann kommt Bernd Ritthammer mit -11 auf Rang 28. Martin Kaymer und Alex Knappe teilen mit anderen den 32. Rang bei -10 total. Während Knappe die 68 erzielte, hatte Kaymer sich mit einer 69 (-3) zu begnügen. Hurly Long ist dann auf Platz 39 mit -9 insgesamt und Nicolai von Dellingshausen mit -6 total auf Platz 59. Max Kieffer, Sebastian Heisele und Marcel Schneider waren gestern bereits am Cut gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images