Teenager Hojgaard holt AFRASIA BANK Mauritius Open Titel

Ein Eagle am dritten Extraloch des Stechens verschaffte dem erst 18-jährigen Dänen Rasmus Hojgaard den ersten Titel auf der European Tour bei der AFRASIA BANK Mauritius Open in Heritage Bel Ombre auf Mauritius. Zuvor hatte sich der Tour School Graduate mit Antoine Rozner (Fra) und dem Italiener Renato Paratore ein packendes Playoff geliefert im Heritage GC. Alle Drei waren mit 19 unter par total ins Ziel gekommen. Paratore ging bereits am ersten Extraloch die Luft aus, aber Rozner erwies sich als extrem kampfstark. Doch gegen den zweiten Schlag des Youngsters beim dritten Anlauf auf Loch 18 hatte auch er keine Chance. Todsicher und eiskalt verwandelte der den Zweimeter-Putt und krallte sich den Siegerscheck über knapp 160.000 Euro. Viel wichtiger aber, er bekommt für zwei Jahre die volle Spielberechtigung auf der ET und kann nun als Toursieger seine weitere Saison planen. Hojgaard ist nach dem Italiener Matteo Manassero und dem Neuseeländer Danny Lee der drittjüngste Sieger eines European Tour Events.

cd61ukwa6kl2ky0j4dfz
uy8yetykuhxtkpqobyro

Marcel Siem notierte zum Abschluss mit 67 Schlägen (-5) sein persönlich bestes Rundenresultat während der Turnierwoche. Dabei belegte er mit -12 total den alleingen 25. Platz und machte gegenüber dem Vortag nochmal zehn Plätze gut. Dennoch gab es dafür nicht viel mehr als ein „Trinkgeld“ von 10.200 Euro. Das wird ihm pekuniär nicht weiterhelfen, aber die Erkenntnis, mal wieder vier Runden in Folge unter Par gescort zu haben, gibt sicher Anlass zu Hoffnung beim Ratinger.

Fotos: europeantour.com/Getty Images