Trio um Reed auf der Pole Position beim Tour Championship

Patrick Reed, die No. 1 im „Race to Dubai“, hat Besuch bekommen an der Spitze beim DP World Tour Championship in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der US-Boy konnte am heutigen Movingday in den Jumeirah Golf Estates lediglich eine 71 (-1) posten, um mit 11 unter Par total morgen dennoch von der Pole Position auf die letzten 18 Löcher zu gehen. Begleitet wird er allerdings dort von den beiden Engländern Matt Fitzpatrick und Laurie Canter. Während „Fitzi“ eine 69 (-3) notitierte, kam Canter mit einer 68 (-4) ganz nach vorne. Das Rennen um den Turniersieg scheint also weit offen. Denn mit nur einem Zähler Rückstand bei -10 total folgt ein Verfolgerquartett mit dem englischen Altmeister Lee Westwood, dem norwegischen Jungstar Viktor Hovland, Adri Arnaus (Esp) sowie Schottlands Hoffnung Robert MacIntyre. Hovland und McIntyre karteten jeweils eine tagesbeste 66 (-6).

Martin Kaymer verzweifelt hingegen an Loch 9 auf dem Earth Course. Schon in Runde 2 war dieses Par 4 der Anfang vom Ende seiner bis dato brillianten Runde, als ihm von da an bis zur 11 drei Bogeys in Folge unterliefen. Heute reichte die verhexte Bahn alleine für ein Triplebogey. Bis dahin hatte er drei Birdies erzielt und war auf einem guten Move Richtung Spitze. Auf den Backnine folgten zwei Birdies und ein Schlagverlust zu einer erneut mageren 71 (-1). Mit -6 insgesamt ist er raus aus dem Titelrennen: Er startet morgen von Platz 12 in die letzte Runde des Jahres 2020 und kann die Aussicht genießen.

Fotos: europeantour.com/Getty Images