DeChambeau gewinnt ersten Major Titel bei U.S. Open in Winged Foot

And the Winner is: Bryson DeChambeau! Der 29-jährige US-Amerikaner gewinnt mit -6 total, nach einer erstaunlichen 67er Schlussrunde (-3), den ersten Major-Titel beim 120th U.S. Open Championship in Mamaroneck, New York seiner Karriere. Der „Professor“ hat also alles richtig gemacht, dass er in der Corona-Pause seinem Körper ein Update verpasst hat mit einem Zugewinn an Muskelmasse, dass man seinen Augen nicht traute, als er wieder in den Spielbetrieb einstieg. Die Rede war von 25 Pfund mehr Muskelmasse, die er draufgepackt haben soll. Damit sieht er zwar inzwischen nicht mehr so ganz aus wie ein typischer Golfer, aber jetzt haut er die Drives tatsächlich weiter als alle anderen. Sei’s drum: Er war der Einzige, der am Ende überhaupt einen Gesamtscore unter Par ausweisen konnte auf dem brutal schweren West Course im Winged Foot Golf Club. Damit hat er alle deklassiert und absolut verdient gewonnen.

Sein Landsmann und nach 54 Löchern führende Matthew Wolff musste sich nach einer 75 (+5) am Sonntag mit der Runner-up-Position zufrieden geben (Even-Par-total). Louis Oosthuizen (RSA) wurde am Ende mit +2 insgesamt alleine Dritter.

Mit einer soliden 73 (+3) in Runde 4 ging Stephan Jäger auf T34 aus dem Turnier. Das ist verglichen mit seinem Spielstatus etc. ein wirklich tolles US Open Debüt gewesen vom Münchner. Ganz im Gegensatz zu Martin Kaymer, dem man eher zugetraut hatte hier „etwas zu reißen“. Der Mettmanner war jedoch mit einem Zähler am Cut gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images/USGA div. Fotografen