Fakten zur Premiere der Big Green Egg German Challenge im Wittelsbacher GC

September 2021 – Es ist eine besondere Woche für den deutschen Golfsport. Die erste Austragung der Big Green Egg German Challenge powered by VcG präsentiert Spitzengolf und Spitzenunterhaltung – und unterstützt gleichzeitig den deutschen Nachwuchs. Was die Rückkehr der Challenge Tour nach Deutschland bedeutet – 18 Fakten:

1. Das Turnier: Nach sechs Jahren ohne deutsches Turnier auf zweiter Ebene der European Tour feiert die German Challenge powered by VcG vom 9. bis 12. September 2021 im Wittelsbacher Golfclub ihre Premiere. Es ist ein „Joint Venture“ der deutschen Golf-Dachverbände, die den lang gehegten Wunsch eines Challenge Tour Turniers auf deutschem Boden gemeinsam realisieren. Neben dem Deutschen Golf Verband (DGV) gehören die PGA of Germany, die Deutsche Golf Sport GmbH (DGS) und als Presenting-Partner die Vereinigung clubfreier Golfer (VcG) zur schlagkräftigen Gruppe, zu der sich im vergangenen März auch der Wittelsbacher Golfclub als Austragungsort gesellte.

2. Die Spieler: Ein Olympionike und das vielleicht größte Talent der vergangenen Jahre – das Spielerfeld präsentiert große Namen, zu denen unter anderem Matti Schmid gehört, der bei seinem letzten Auftritt als Amateur die prestigeträchtige Silver Medal für den besten Amateur bei der Open Championship umgehängt bekam. Der Doppel-Europameister im Einzel, dessen erste Starts als Profi auf der European Tour das große Potenzial erahnen lassen, ist im Wittelsbacher Golfclub ebenso am Abschlag wie Hurly Long, der zuletzt die deutschen Fahnen bei den Olympischen Spielen in Tokio vertrat. Das prominente Duo wird verstärkt von zahlreichen weiteren deutschen Top-Golfern. „Bis auf wenige Ausnahmen werden mehr als 20 der besten deutschen Spieler im Wittelsbacher Golfclub abschlagen. Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Turnierdirektor Christian Schunck, stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Golf Sport GmbH (DGS). Marcel Siem, der zuletzt mit starken Ergebnissen für Furore sorgte, musste kurzfristig absagen. Insgesamt sind in dieser Woche somit 29 deutsche Golfer am Start.

3. Die Tickets: Für Zuschauer wird das Event zu einem Live-Erlebnis, das unbeschwert, nahbar und entspannt gefeiert werden soll. Aufgrund aktueller Corona-Bestimmungen und der damit verbundenen Auflagen wird es zum Turnier ein „5 Euro Rundum Service Ticket“ geben, das infrastrukturelle Leistungen vor Ort wie Parken, Corona-Maßnahmen und Transport beinhaltet. Ticket sind noch auf der Turnier-Webseite erhältlich:  https://german-challenge.de/tickets

4. Der Austragungsort: Der Wittelsbacher Golfclub gehört zu den renommiertesten Golfanlagen Deutschlands. Nördlich von München gelegen, zwischen Ingolstadt und Neuburg an der Donau, gehört der Parkland-Kurs zu den sportlichsten Herausforderungen Deutschlands. Auch aus diesem Grund ist der Wittelsbacher Golfclub ein erprobter Austragungsort hochklassiger Turniere und war unter anderem achtmal Gastgeber der Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland. Der Wittelsbacher Golfclub ist seit vielen Jahren Mitglied der Leading Golf Courses of Germany.

5. Parken: Der ausgeschilderte Besucherparkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Golfplatz. Golfcarts bringen die Besucher von dort in einer 5-Minuten-Fahrt direkt an den Eingang. Am Check-in-Terminal werden Tickets und Nachweise überprüft, bei Bedarf können dort auch noch – falls vorhanden – Tickets erworben werden.

6. Das Programm: Das Event bietet auch abseits der 18 Bahnen des Wittelsbacher Golfclubs beste Unterhaltung für die Gäste, die tief in den Golf-Kosmos eintauchen und zudem einen Blick hinter die Kulissen werfen können – egal ob Golf-Neuling oder -Experte. Am Wochenende sorgt eine Vredestein Long Drive Clinic powered by reifen.com für kräftig Stimmung. An beiden Tagen führt der „Hungarian Hulk“ Robin Horvath von 10 – 11 und von 12 – 13 Uhr Interessierte in die Kunst der weiten Schläge ein – ein besonderes Erlebnis, das beeindruckende Kraft mit Athletik und einer Prise Humor verbindet. Die Anmeldung ist im Info-Pavillon möglich, die Teilnahme kostenlos. Unter anderem wird es zudem einen Chipping Contest geben, in dem das wohl größte Big Green Egg der Welt einen im wahrsten Sinne des Wortes großen Teil beitragen wird.

7. Der Nachwuchs: In den kommenden drei Jahren wird das Turnier ein hochklassiges Spielerfeld mit 156 Spielern hochkarätigen Profisport präsentieren. Von einem „starken Signal für den Golfsport in Deutschland“, spricht Rainer Goldrian, Geschäftsführer des deutschen Verbands der Berufsgolfer. Warum? Mit der German Challenge sind 50 Startplätze für deutsche Profigolfer sowie sechs Wildcards für deutsche Amateure verbunden. Aus dem Kontingent der Profi-Spots werden dabei nur etwa 20 beim eigenen Turnier eingesetzt, die Mehrzahl geht im Tausch an andere Nationen und deren Turnierveranstalter. So ist sichergestellt, dass hoffnungsvolle deutsche Nachwuchsspieler regelmäßig bei anderen Turnieren der Challenge Tour abschlagen und Ranglistenpunkte sammeln können. So wurden in dieser Saison bereits viele Startplätze für deutsche Talente auf der Challenge Tour ermöglicht. Beispielsweise konnte sich Yannik Paul über Einladungen die volle Spielberechtigung für die kommende Saison sichern. Bei den vergangenen beiden Turnieren überzeugte Paul mit zwei Top-Ten-Ergebnissen und liegt inzwischen auf Platz 16 der Saisonrangliste – Kurs European Tour.

8. Der Modus: 156 Spieler, die besten 60 und alle schlaggleichen nach zwei Runden qualifizieren sich für die beiden Finalrunden. Preisgeldsumme: 200.000 Euro.

9. Die Berichterstattung: Neben zahlreichen Pressevertretern vor Ort und in den Redaktionen wird auch das Turnier selbst Fans und Interessierte mit Nachrichten rund um die Premiere versorgen. Diese finden Sie auf der Turnier-Webseite: www.german-challenge.de und auf dem Instagram-Kanal: @german_challenge

10. Road to Mallorca: Insgesamt liegen drei deutsche Golfer derzeit auf den „Aufstiegsplätzen“ – neben Yannik Paul (16) sind das Marcel Siem (10) und Hurly Long (14). Die besten 20 qualifizieren sich am Ende der Saison für die European Tour.

11. Die Geschichte: Seit 1991 war in Deutschland fast jede Saison mindestens ein Challenge Tour Turnier zu Gast. Ausnahmen: 1999, 2009, 2011, 2012 und 2016 bis 2020.

12. Deutsche Erfolge: Die ersten deutschen Sieger auf der Challenge Tour waren: Alex Cejka, der 1991 bei der Audi Quattro Trophy im GC Starnberg triumphierte und Heinz-Peter Thül, der eine Woche später die Neuchâtel Open gewann. Zweitjüngster Sieger auf der Challenge Tour übrigens: Dominic Foos, der im Alter von 17 Jahren 2015 die Gant Open gewann. Insgesamt gab es 31 deutsche Siege zu feiern. Spitzenreiter in dieser Kategorie ist England mit mehr als 200.

13. Der Titel-Partner: Big Green Egg wird das Golf-Event in den kommenden drei Jahren als Titel-Partner unterstützen und als passende Ergänzung zur Ausrichtung des Turniers für Feuer rund um die Veranstaltung sorgen. „Gemeinsam möchten wir an der Entwicklung des Golfsports arbeiten, dieses Ziel verbindet uns über die Liebe zur Farbe Grün hinaus“, sagt Wessel Buddingh’, Geschäftsführer von Big Green Egg Europe. Big Green Egg ist bereits seit Jahren im Golfsport aktiv und engagiert sich u.a. auch als Titel-Partner der Big Green Egg Open auf der Ladies European Tour.

14. Verpflegung: Neben einer Ausstellung der beliebtesten Big Green Egg Modelle und Zubehör wird es vom Big Green Egg Pitmaster Martin „Maze” Seibold kleine Köstlichkeiten und Genüsse vom EGG geben – inklusive Überraschungen und Neuvorstellungen. Im extra eingerichteten Biergarten, direkt zwischen Tee 1 und Grün der 18 gelegen, kommt Feines auf den Big Gree Egg Grill. Zudem finden sich mehrere Verpflegungsstationen über die Anlage verteilt. Chill-Areas mit Liegestühlen laden darüber hinaus zur zwischenzeitlichen Entspannung ein.

15. Hole-in-One: Auf die Spieler wartet an Loch 16 eine besondere Zusatz-Challenge. Für ein Ass gibt es am Par 3 einen Big Green Egg Large, den beliebtesten und vielseitigsten EGG – ein kulinarisches Hole-in-One also.

16. Der Podcast: Der größte deutsche Podcast „Tee Time“ von Jens Zielinski und dem früheren Golfprofi Florian Fritsch wird als offizieller Turnierpodcast von der German Challenge berichten. Dabei können sich die HörerInnen auf exklusive Blicke hinter die Kulissen, aber auch unterhaltsame Berichte abseits der Fairways freuen. Der Podcast ist auf allen bekannten Plattformen zu hören.

17. Die Volunteers: Über die Turnierwoche sind mehr als einhundert freiwillige Helfer in 350 Schichten im Einsatz. Denn ohne Volunteers wäre eine solche Veranstaltung nicht stemmbar.

18. Der Ausstatter: Als offizieller Ausstatter unterstützt die italienische Bekleidungsfirma Macron die Turnier-Premiere und stattet das Organisationsteam und die Volunteers mit ihrer leistungsstarken Sportbekleidung aus. Das 1971 in Bologna gegründete Unternehmen ist Ausstatter vieler namhafter Mannschaften aus unterschiedlichsten Sportarten und verfügt weltweit über 150 MACRON Stores.

Quelle: PM Starke & Pfeiffer GmbH
Fotos: Copyright bei den Fotografen/Starke & Pfeiffer GmbH