Bernhard Langer hat einen weiteren Rekord in seiner einzigartigen Karriere als Profigolfer aufgestellt: Der inzwischen 63-jährige Anhausener hat beim 84. U.S. Masters in Augusta, Georgia als ältester Spieler aller Zeiten den Cut geschafft. Seine Runden von 68 und 73 für die Runden 1 und 2 am Donnerstag und Freitag brachten ihn auf ein Gesamtergebnis von -3 nach 36 absolvierten Bahnen. Der Cut wird voraussichtlich bei Even-Par gezogen, denn auch am zweiten Tag konnten nicht alle Akteure ihre Runden im Augusta National GC wegen der einsetzen Dunkelheit beenden. Derzeit teilt Langer Platz 27 – eine großartige Leistung.

Ein Quartett teilt unterdessen die Führung bei 9 unter Par total. Der Weltranglistenerste Dustin Johnson (USA) und sein Landsmann Justin Thomas sowie Abraham Ancer (Mex) und Cameron Smith (Aus) konnten jeweils ihre zweiten Runden vollständig beenden und sind gemeinsam „Führende im Clubhaus“. Allerdings haben noch zahlreiche Akteure wie John Rahm (Esp) oder Hideki Matsuyama (Jpn), beide aktuell bei -8 (T5) noch ausreichend Löcher zu spielen am Samstagvormittag, um selbst an die Spitze zu springen. Alle Platzierungen sind deshalb vorläufig.

Die bis dato besten Zweitrundenergebnisse sind bei 66 Schlägen (-6): Diese wurden von Patrick Cantlay (T5/-8), Danny Willett und Tommy Fleetwood (beide (Eng/T9/-7) sowie Rory McIlroy (NIR/T27/-3) erzielt. McIlroy rettete sich damit nach einer schwachen 75 zum Auftakt noch in den Cut. Titelverteidiger Tiger Woods (USA) liegt nach 10 gespielten Löchern bei -4 total und Even-Par für den Tag. Noch jenseits der Cutmarke befindet sich der als Turnierfavorit gehandelte Bryson DeChambeau (USA). Der unvermindert aggressiv spielende Longhitter ist bei +3 für den Tag und +1 insgesamt nach 12 Löchern. Es sollte ihm aber gelingen auf den verbleibenden sechs Bahnen den Cut noch zu machen.

Fotos: Hunter Martin/Chris Trotman/Logan Whitton/Augusta National/europeantour.com/Getty Images