Patrick Cantlay triumphiert bei BMW Championship 2022 im Wilmington CC

München/Wilmington. Im Wilmington Country Club (Delaware) setzte sich Patrick Cantlay wie im vergangenen Jahr im Caves Valley Golf Club (Baltimore) gegen ein Weltklassefeld durch. Wie schon 2021 hatte der 30-Jährige auf den letzten Löchern die stärkeren Nerven. Bis weit in die Schlussrunde hinein war es ein enger Kampf der Spitzengruppe, zu der Scott Stallings, der Weltranglistenerste Scottie Scheffler und Xander Schauffele (alle USA) zählten. Ein Birdie an der 17. Spielbahn brachte den entscheidenden Schlag Vorsprung für Cantlay, der PGA-TOUR-Geschichte schrieb: Noch nie in der 15-jährigen Geschichte der Playoffs hat ein Spieler ein FedExCup-Turnier zwei Mal in Folge gewinnen können.

„Herzlichen Glückwunsch an Patrick Cantlay zur erfolgreichen Titelverteidigung bei der BMW Championship“, sagte Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal und Immobilien. „Es war eine fantastische Turnierwoche an einem wundervollen Austragungsort mit großartigen Fans. Herzlichen Dank an den Wilmington Country Club sowie alle Helfer und Beteiligten. Die BMW Group ist nicht nur stolz auf dieses herausragende Turnier, sondern besonders darauf, dass die BMW Championship dabei hilft, die Leben so vieler junger Menschen nachhaltig zu verbessern.“

Alle Erlöse aus der BMW Championship kommen der Evans Scholars Foundation (ESF) zugute. Seit dem Jahr 2007, als die BMW Championship ihre Premiere feierte, konnten der Stiftung durch das Turnier mehr als 40 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt und damit 3.300 Caddies aufs College geschickt werden. Die BMW Championship 2022 ist dabei noch nicht mit eingerechnet. Im anstehenden Universitätsjahr ermöglicht die ESF der Rekordzahl von 1.100 Caddies das Studium.

Viktor Hovland, Sieger der BMW International Open 2021, gelang am Finalsonntag der Schlag des Turniers. Der 24-jährige Weltranglistenzehnte schlug an der zweiten Spielbahn ein Hole-in-One.Traditionell spendet die BMW Group der Evans Scholars Foundation (ESF) für das erste Ass des Turniers ein zusätzliches Vier-Jahres-Stipendium im Wert von 125.000 US-Dollar. In der Geschichte der BMW Championship ist dies nun zum sechsten Mal geschehen.

Den Grundstein für seinen achten Sieg auf der PGA TOUR legte Cantlay am Samstag mit einer 65er-Runde, mit der er sich vor dem Finaltag in Führung spielte. Am Sonntag genügte dem Ryder-Cup-Sieger von 2021 dann eine insgesamt solide Leistung und ein sensationelles Finish auf den beiden letzten Spielbahnen mit großartigen Annäherungsschlägen. Im Vorjahr musste Cantlay noch in ein Stechen über sechs Extra-Löcher gegen Bryson De Chambeau (USA) gehen, ehe er den Sieg bei der BMW Championship feiern konnte.

„Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen dem vergangenen und diesem Jahr. Die Golfplätze sind für mich vergleichbar”, sagte Cantlay bei der Siegerehrung. „Ich komme immer gerne in den Nordwesten der USA. Herzlichen Dank an die Fans, denn sie haben es zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht.“

Der zweite Platz ging an Stallings (-13), der als Nummer 106 der Welt mit einem Schlag Rückstand eine Sensation nur knapp verpasste. Scheffler und Schauffele (beide -11) teilten sich Rang drei vor Adam Scott (AUS), Corey Conners (CAN) und K.H. Lee (KOR, alle -10).

Scheffler genügte der geteilte dritte Platz, um als FedExCup-Führender ins Playoff-Finale, die TOUR Championship, zu gehen, die in der kommenden Woche im East Lake Golf Club (Atlanta) stattfindet und von der BMW Group als „Official Vehicle Partner“ begleitet wird. Auf den Rängen zwei und drei folgen Cantlay und Will Zalatoris (USA), der in der dritten Runde leider verletzungsbedingt aufgeben musste.

Die BMW Championship ist das vorletzte Playoff-Turnier und die höchste Hürde auf dem Weg zum Saisonfinale, für das sich nur 30 der 68 in Wilmington gestarteten Spieler qualifizieren. Das letzte Ticket sicherte sich Aaron Wise (USA). Shane Lowry, der Open Sieger von 2019, muss sich trotz einer starken Leistung und dem geteilten 12. Rang bei der BMW Championship im FedExCup mit dem undankbaren 31. Platz zufrieden geben. Dem Iren fehlte nur ein Schlag zu Qualifikation für Atlanta.

Im kommenden Jahr macht die BMW Championship zum zweiten Mal nach 2020 Station im Olympia Field Country Club in Chicago, ehe sie 2023 erstmals im Castle Pines Golf Club südlich von Denver gastiert. Am vergangenen Dienstag wurden die Austragungsorte für die Jahre 2025, Caves Valley Golf Club (Baltimore), und 2026, Bellerive Country Club (St. Louis), bekanntgegeben.

Quelle: PM BMW Golfsport, München
Fotos: BMW Golfsport/Getty Images