PGA Championship: Kaymers unglücklicher Auftritt im Harding Park

Fast schon perplex muss man den Turnierverlauf von Ex-PGA Champion Martin Kaymer beim US PGA Championship 2020 im TPC Harding Park im kalifornischen San Francisco  zur Kenntnis nehmen. Da steht der Mettmanner nach Runde 1 mit 4 unter Par auf dem geteilten 3. Rang und scheitert am Folgetag mit einer desaströsen 82 (+12) und +8 total am Cut. Die Ex-Nummer 1 der Weltrangliste scorte die zweitschlechteste Tagesrunde und rauschte um 129 Plätze gen Süden auf dem Tableau. Es hagelte acht Bogeys, ein Double- sowie ein Triplebogey (Bahn 6) bei lediglich einem Birdie auf der 10.

Die Halbzeitführung übernahm unterdessen der junge Chinese Haotong Li mit -8 total nach Runden von 67 und 65. Dann folgt ein Sextett mit -6 auf Platz 2: In dieser Gruppe befinden sich auch die Europäer Justin Rose und Tommy Fleetwood (beide Eng) sowie der Franzose Mike Lorenzo-Vera, aber auch die Größen Brooks Koepka (USA) und Jason Day (Aus). Die beste Runde des Tages kam von Fleetwood mit 64 Schlägen (-6).

Tiger Woods (USA) ist mit Even-Par insgesamt auf T44 zu finden, der Weltranglistenerste Justin Thomas (USA) traf mit Runden von 71 und 70 genau die Cutlinie, die bei +1 insgesamt erfolgte. Rory McIlroy (NIR) verbesserte sich dagegen um 17 Positionen mit einer 69 (-1) auf Platz 31 (-1 total).

Fotos: europeantour.com/Getty Images