PGA Championship: Morikawa gewinnt ersten Major Titel

Der erst 23-jährige US-Amerikaner Collin Morikawa gewinnt mit dem US PGA Championship im TPC Harding Park in San Francisco seinen ersten Major Titel der Karriere. Mit der besten Runde des Finaltages, einer 64 (-6) und 15 unter Par total reüssierte der Youngster über so erfahrene Leute wie Dustin Johnson (USA) oder Paul Casey, die sich beide bei -13 insgesamt mit der Runner-up-Postionen zufrieden geben mussten. Vor allem für den Ex-Weltranglistenersten Johnson war seine magere 68 (-2) am Championship-Sunday in Kalifornien eine Riesenenttäuschung, startete er doch von der Pole Position auf die letzten 18 Löcher des ersten Majors des Jahres.

Tiger Woods (USA) glänzte nochmal mit einer 67 (-3) am Schlusstag, aber er teilte u.a. mit dem Weltranglistenersten Justin Thomas (USA) „nur“ Rang 37 bei -3 insgesamt. Das war’s also nicht für die Topfavoriten des Events. Auch Rory McIlroy (NIR) ist sicher mit Platz 33 alles andere als zufrieden. Martin Kaymer war aus deutscher Sicht nach sehr gutem Start am Donnerstag am Freitag mit einer 82 (+12) am Cut gescheitert.

Fotos: europeantour.com/Getty Images