Topscores bringen DeChambeau, Reed und van Rooyen on Top in Mexiko

Am Freitag in Runde 2 wurde beim WGC-Mexiko Championship in Mexiko City gescort, „als gäbe es kein morgen mehr“: Bryson DeChambeau (USA) kartete eine blitzsaubere 63 (-8) im Chapultepec GC, um sich mit -11 total alleine die Führung zu verschaffen. Aber auch sein Landsmann Patrick Reed wollte da mit dem gleichen Score in keiner Weise nachstehen. Er teilt nun mit -10 total Rang 2 mit dem Südafrikaner Erik van Rooyen. Dem gelang an seinem dreißigsten Geburtstag die Runde des Tages mit 62 Schlägen (-9). Dabei machte er satte neun Birdies.

GettyImages-1207810918
xbwekvx7a0nedpxp9sxk
hqmdbmscvnridgc0g79p

Rang 4 teilen sich Justin Thomas (USA) und der Janpaner Hideki Matsuyama mit -9 insgesamt. Der Erstrundenführende Rory McIlroy hatte dagegen nach einem müden Start „nur“ eine 69 (-2) zu bieten und fiel mit -8 total auf den alleinigen 6. Rang zurück. Vor allem das Putten lief beim Weltranglistenersten nicht so, wie am ersten Tag, wo fast alles reinging.

Für die beiden Österreicher im Feld lief es unterschiedlich: Während Matthias Schwab sich mit einer 68 (-3) auf den geteilten 11. Rang (-3 insgesamt) verbesserte, ging es für Bernd Wiesberger in die falsche Richtung. Der Wiener notierte leider eine 76 (+5) und stürzte auf den 54. Rang (+4 total) ab.

Fotos: europeantour.com/Getty Images