Die Kingsbarns Golf Links in Schottland

Der 27. März ist für Freunde des Links-Golf ein ganz besonderer Tag. Denn mit Beginn des Frühlings öffnen die Kingsbarns Golf Links an der schottischen Ostküste nahe St. Andrews, dem „Home of Golf“, nach der Winterpause wieder ihre Abschläge. Bis zum 13. November kann auf diesem modernen Links Course, der in allen Rankings unter den Top 100 der Welt geführt wird, wieder gespielt werden, ein Erlebnis, an das man sich sein ganzes Leben erinnern wird. Denn die Kingsbarns Golf Links gelten mittlerweile als absoluter Höhepunkt einer Golfreise ins „Kingdom of Fife“, zumal es nur rund elf Kilometer vom Old Course of St. Andrews entfernt liegt.

Doch wer einen Golftrip in diese Gegend plant, sollte sowohl Unterkunft als auch Abschlagzeiten möglichst frühzeitig buchen. Denn einmal sind die Reisebeschränkungen nach Schottland weitgehend aufgehoben, und viele Golfer wollen die verschobenen Reisen der letzten beiden Jahre nachholen. Und noch etwas macht dieses „Golf-Königreich“ in diesem Jahr besonders attraktiv. Vom 14. bis 17. Juli findet auf dem Old Course von St. Andrews die 150. Open Championhip, im Rest der Welt als British Open bekannt, statt – ein historisches Ereignis, das die gesamte Region in den Mittelpunkt rückt.

Die Kingsbarns Links werden auch in diesem Herbst wie seit 2001 wieder Teil der Dunhill Links Championship der DP World Tour sein, die traditionell auf dem Old Course of St. Andrews, in Carnoustie und den Kingsbarns Links ausgetragen wird. Kingsbarns hat sich bestens auf die neue Saison vorbereitet, der Platz präsentiert sich in Bestzustand. Für Golfer bietet er ein einmaliges Erlebnis: Praktisch von überall auf dem Platz sieht man das Meer und drei der vier Par-3-Löcher führen direkt in Richtung Meer. Hier reihen sich so viele spektakuläre Löcher aneinander, dass man am Ende der Runde Mühe hat, das beste Loch zu wählen. Ist es das 12. Loch (Par 5, 566 Yards vom weißen Abschlag), das über die gesamte Lange entlang der Küste gespielt wird? Oder vielleicht doch das 15. Loch (Par 3, 185 Yards von weiß) mit dem Grün auf dem Rocky Ness, einem Stück Land, das in die See hinausragt?

Kurzum: Eine Runde in Kingsbarns ist Vergnügen pur, vor allem, wenn man mit einem Caddie (55 Pfund plus Trinkgeld) auf die Runde geht. Wer sich eine Runde auf den Kingsbarns Golf Links leistet, sollte von dem Angebot Gebrauch machen, innerhalb von sieben Tagen eine zweite Runde zu spielen. Denn statt des Greenfees von 294 Pfund für eine Runde (27. März bis 30. April) zahlt man dann nur 147 Pfund für die zweiten 18 Löcher. Vom 1. Mai bis 13. November beträgt der Preis für die erste Runde 346 Pfund, die zweite Runde ist im Sommer dann für 173 Pfund zu haben.

Mit Beginn der neuen Saison bieten die Kingsbarns Golf Links etwas ganz Besonderes. Garry Forrester, der Director of Golf & Head Instructor weist Golfer in kurzen Coaching-Sessions mit dem Namen “Playing Links” in die besondere Spielweise auf diesen spektakulären Dünenplätzen ein. Man lernt dabei die besonderen Schläge, die nicht nur in Kingsbarns das Spielerlebnis – und vielleicht auch den Score – verbessern: den „Stinger“, Schläge aus den tiefen Pot-Bunkern, den „bump and run“ rund ums Grün oder wie man am Besten mit „bare lies“ umgeht, etc. Die ”Playing Links” Tipps vom Profi gibt es schon ab 25 Pfund (für 15 Minuten). Natürlich kann man bei Garry, der über mehr als dreißig Jahre Erfahrung als PGA Professional zurückblickt, auch reguläre Golfstunden in der Kingsbarns Golf Links Performance Academy buchen.

Buchungen für Startzeiten:
Telefon +44 1334 460861 oder E-Mail an info@kingsbarns.com

Buchungen für die Kingsbarns Golf Links Performance Academy:
gforrester@kingsbarns.com

Weitere Informationen unter www.kingsbarns.com

Quelle: PM HSCC – Helma Scheffler Creative Communication. Hofheim
Fotos: Copyright@KingsbarnsGolfLinks