Mickelsons Flirt mit der 59 in La Quinta, Cejka in Top10

Der Kalifornier Phil Mickelson flirtete beim Auftakt des West Coast Swings auf der US PGA Tour in seiner Eröffnungsrunde bei der Desert Classic in La Quinta, Kalifornien mit einer 59er Runde. Am Ende wurde es eine fantastische 60 (-12) auf dem Par-72-Course im La Quinta CC, einem der drei Plätze, auf denen das Event bei seiner 60. Jubiläumsausgabe traditionell ausgetragen wird. Dem Lefty gelangen dabei zehn Birdies sowie ein Eagle auf Bahn 6. Damit führt er natürlich das Feld an, ist drei Schläge vor seinem Landsmann Adam Long, dem eine 63 (-9) auf dem Nicklaus Tournament Course gelang. Der Australier Curtis Luck ist alleine Dritter mit -8.

Titelverteidiger Jon Rahm hatte eine Erkältung in den Knochen, die er aber mit einer 66 (-6) auf La Quinta gut zu überspielen wusste. Der spanische RyderCup Star ist damit zunächst auf T8. Nicht ganz so gut lief es für den Weltranglistenersten Justin Rose. Der Engländer startet, wie viele andere, hier seine Saison 2019 und kam mit einer 68 (-4) ins Clubhaus (T31).

Rahm-Driver-847-Getty
Rose-Iron-847-Getty

Ganz stark spielte Alex Cejka auf: Der deutsche Las Vegas Resident scorte auf dem Nicklaus Platz eine feine 66 (-6) und ist, wie Rahm, auf T8. Dabei blieb er bogeyfrei und notierte sechs Birdies. Stephan Jäger, der zweite Deutsche im Feld, hatte den schwersten Platz, den Stadium Course at PGA West zu absolvieren. Hier wird auch die Finalrunde ausgetragen. Er schaffte eine gute 70 (-2) und ist auf einem geteilten 70. Platz.

Fotos: pgatour.com/Getty Images